IMPRESSUM

 

www.rosecollege-sprachschule.com ist ein Internet-Service von

 

ROSE COLLEGE · 5020 SALZBURG · Biberngasse 16 E

Tel.: +43 (0)662 / 83 42 01

E-Mail: info@rosecollege-sprachschule.com
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: ATU 64224379

 

ROSE COLLEGE · 63739 ASCHAFFENBURG · Roßmarkt 33a

Tel.:+43 (0)6021 / 58 42 333

E-Mail: info@rosecollege-sprachschule.com
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 259287748

 

Inhaber und inhaltlich Verantwortlicher gem. § 55 Abs. 2 RStV: Astrid Rose Heilmann

 

ROSE College ist eine urheberrechtlich geschützte eingetragene Marke.

 

Webdesign: Sabine Rammer grafikdesign
Programmierung: FreshFX Media GmbH
Fotos: Christian Davis, Viola Fleckenstein, Stefan Fuchs, Adrian Zander, Shutterstock

 

AGB‘s

1. Anmeldung zu offenen Gruppenkursen
Offene Gruppenkurse sind solche Kurse, die für jedermann zugänglich sind und deren Teilnehmer verschiedene persönliche Zielsetzungen für einen Sprachkurs verfolgen. Eine Anmeldung muss schriftlich erfolgen (Brief, Fax oder E-Mail).

 

2. Anmeldung zum Inhouse-Training
Inhouse-Trainings werden von Firmen und anderen Institutionen für einen klar definierten Teilnehmerkreis mit homogener Zielsetzung der Teilnehmer für das Sprachtraining gebucht. Angebote werden von dem Auftraggeber vor Trainingsbeginn schriftlich bestätigt. Schriftlich verfasste Angebote behalten für drei Monate ihre Gültigkeit. Es gilt das Verfassungsdatum des Angebots.

 

3. Stornierung von offenen Gruppenkurse
Stornierungen müssen stets schriftlich erfolgen. Für Abmeldungen bis zwei Wochen vor Kursbeginn fallen keine Kosten an. Für Abmeldungen bis eine Woche vor Kursbeginn werden 25% der Kursgebühr fällig. Bei Absagen, die kürzer als eine Woche vor Kursbeginn erfolgen, werden 50% der Seminargebühr fällig. Vereinbarte Termine für Unterrichtsstunden nach Kursbeginn, die darüber hinaus nicht wenigstens 24 Stunden vorher abgesagt werden, werden in voller Höhe in Rechnung gestellt. Die Kursteilnahme ist jederzeit auf eine andere Person übertragbar. Nimmt ein Kursteilnehmer nicht die volle Leistung in Anspruch, so besteht für die nicht genutzte Kurs-/Unterrichtseinheit kein Rückvergütungsanspruch.

 

4. Stornierung von Inhouse-Training
Schriftlich bestätigte Termine können bis drei Wochen vor Trainingsbeginn kostenfrei storniert werden. Bei Absagen kürzer als drei Wochen vor Trainingsbeginn werden 50% des Honorars fällig. Bei Nichterscheinen oder Absagen kürzer als drei Arbeitstage vor Trainingsbeginn wird das volle Honorar fällig. Vereinbarte Termine für Trainingseinheiten nach Trainingsbeginn, die darüber hinaus nicht wenigstens 24 Stunden vorher abgesagt werden, werden in voller Höhe in Rechnung gestellt. Stornokosten für gebuchte Räumlichkeiten oder sonstige Fremdleistungen gehen in allen Fällen der Stornierung zu Lasten des Auftraggebers. Die Trainingsteilnahme ist jederzeit übertragbar. Rückvergütungsansprüche für nicht in Anspruch genommene Leistungen können nicht geltend gemacht werden.

 

5. Annullierung
Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, offene Gruppenkurse bei zu geringer Teilnehmerzahl (üblicherweise weniger als vier Teilnehmer) bis zu fünf Arbeitstage vor Kursbeginn abzusagen und Ersatztermine anzubieten. Bei Ausfall des Seminars durch Krankheit, höhere Gewalt oder unvorhersehbarer Ereignisse besteht kein Anspruch auf Durchführung des Kurses.

 

6. Zahlungsbedingungen
Rechnungen sind bei Erhalt nach Kursbeginn sofort und ohne Abzug fällig.

 

7. Urheberrechte
Mit der Anmeldung verpflichten sich die Kurs- und Trainingsteilnehmer die kurs- und trainingsbegleitenden Arbeitsunterlagen nur für ihren persönlichen Gebrauch zu verwenden. Eine über diesen Zweck hinausgehende Verwendung der Unterlagen, Anfertigung von Kopien etc. zwecks Weitergabe an Dritte ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Auftragnehmers gestattet.

 

8. Schlussbestimmung
Abweichend ausgehandelte Vereinbarungen, Nebenabreden oder sonstige Änderungen dieser Vertragsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung dieser Schriftformklausel selbst. Sollte eine der vorgenannten Regelungen oder eine Regelung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein, berührt dies nicht die Wirksamkeit der sonstigen Regelungen oder Vereinbarungen.

 

9. Gerichtsstand
Gerichtsstand für Streitigkeiten aus dieser Vereinbarung ist Aschaffenburg.